Poncirus trifoliata

Dreiblättrige Bitterorange

Erscheinungsbild

Bei der dreiblättrigen Bitterorange handelt es sich um einen nahen Verwanten der Gattung Citrus. Die Pflanze wird bis zu 4 m hoch und kann entweder buschförmig oder als kleines Bäumchen gezogen werden. Formschnitt wird problemlos vertragen. Während Jungpflanzen ihre Blätter über den Winter meist behalten, verlieren adulte Pflanzen die Blätter über den Winter. Im Frühling - jeweils noch vor dem Austrieb der Blätter – erscheinen die weissen Blüten, welche einen zitronenähnlichen Duft verbreiten. Den Sommer über bilden sich aus den Blüten bis in den November hinein die pelzigen „Bitterorangen“, welche bis zu 5 cm Durchmesser erreichen können. Sie sind sehr bitter und zum direkten Verzehr nicht geeignet, können aber zu Gelle oder Marmelade verarbeitet werden.

Kulturbedingungen

In Mitteleuropa ist die dreiblättrige Bitterorange völlig winterharte und kann kurzzeitig Temperaturen von bis zu -30 °C überstehen. Neben ihrem ornamentalen Wert wird sie wegen ihrer Anspruchslosigkeit für verschiedenste Zitruspflanzen als Veredlungsunterlage benutzt.