Rhapidophyllum hystrix

Nadelpalme

Erscheinungsbild

Die Nadelpalme stammt aus dem Südosten der USA, wo sie im Unterholz auf sumpfigen, meist kalkhaltigen Böden gedeiht. Sie ist ausläufertreibend und bildet meist nur kurze Stämmchen (bis 1 m), die mit langen, spitzen Nadeln bedeckt sind, daher der Name Nadelpalme. Die Palmenwedel sind fächerförmig und weisen eine saftig-grüne Farbe auf.

Kulturbedinungen

Bei der Nadelpalme handelt es sich wahrscheinlich um die frostverträglichste Palmenart der Welt. Sie muss in ihrem Verbreitungsgebiet regelmässig Frost von unter -20°C trotzen. Folglich kann sie in Mitteleuropa problemlos ausgepflanzt werden. Allerdings ist das Wachstum vorallem in den ersten Jahren ziemlich langsam.

Entwicklung meiner Pflanzen

Ich habe im Burgund ein Exemplar und in Schaffhausen drei Exemplare seit dem Jahre 2013 ausgepflanzt. Bisher gab es keinerlei Probleme und Schutz wurde nie angebracht. Allerdings waren die Winter seither auch ziemlich mild.

Rhapidophyllum hystrix (1) in Schaffhausen:

Rhapidophyllum hystrix (2) in Schaffhausen:

 Rhapidophyllum hystrix im Burgund:

Rhapidophyllum hystrix (3) in Schaffhausen: